Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Forum Technologie

Menu

Schülerprogramm für Forscher der Zukunft

Um den Nachwuchs im wissenschaftlich-technischen Bereich zu fördern, entwickelte das Forum Technologie ein eigenes Schülerprogramm: Jedes Jahr haben nun 120 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Gelegenheit, Forschung in den Natur- und Technik­wissenschaften hautnah zu erleben.

Leitung des Schülerprogramms: Prof. Dr. Johannes Huber (zur Personenseite BAdW)
Organisation und Kontakt: Maja Bechtold (E-Mail)

Technik prägt heute unser Leben, nicht nur in Bezug auf Kommunikation, Mobilität und Energieversorgung, sondern auch in Beruf und Freizeit. Moderne Technologien sind jedoch hochkomplex und in ihrer eigentlichen Funktionsweise meist nicht mehr durchschaubar. Genau das macht es auch zunehmend schwerer, junge Menschen für ein entsprechendes Studium zu begeistern. Die Heranbildung von hoch qualifiziertem wissenschaftlichem Nachwuchs in Natur- und Technikwissenschaften ist jedoch eine Voraussetzung für die Zukunftsfähigkeit moderner Gesellschaften.

Schulen aus ganz Bayern nominieren Teilnehmer

Das Forum Technologie ermöglicht mit seinem Schülerprogramm begabten jungen Menschen, sich mit aktuellen Fragen aus Naturwissenschaften und Technik weit intensiver zu beschäftigen, als dies im Schulalltag möglich ist. Jährlich werden etwa 100 Schülerinnen und Schüler, in der Regel aus der 11. Jahrgangsstufe bayerischer Gymnasien und Fachoberschulen, zu einem eineinhalbtägigen ­Informations­programm eingeladen.
Zur Auswahl der Teilnehmer werden im Vorfeld Schulen – gleichmäßig über die sieben Regierungsbezirke plus den Großraum München verteilt – gebeten, je eine Schülerin und einen Schüler zu nominieren, die sich durch besondere Leistungen in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) auszeichnen. Außerdem werden seit 2019 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Jugend forscht Bayern zu dem Schülerprogramm eingeladen, die mit besonders guten Arbeiten an den Regionalwettbewerben bzw. dem Landeswettbewerb teilgenommen hatten.

Stipendiaten des TiL-Förderprogramms

Zusätzlich können auch 20 Stipen­diatinnen und Stipendiaten des Förderprogramms „Talent im Land (TiL) Bayern“ an dem Schülerprogramm teilnehmen. TiL wird getragen vom Bayerischen Kultusministerium und der Robert-Bosch-Stiftung.

Führungen an hochrangigen Einrichtungen

Neben der Teilnahme an dem vom Forum Technologie veranstalteten wissenschaftlichen Symposium stehen Führungen an hochrangigen Forschungsinstituten im Großraum München im Mittelpunkt des Schüler­programms. Die Begeisterung der mitwirkenden Wissenschaft­­lerinnen und Wissenschaft­lern für ihr Fach und ihre Forschung erweist sich immer wieder als ansteckend und vermittelt den Schülerinnen und Schülern wichtige Anstöße hinsichtlich ihrer Studienfach- und Berufswahl.

2019: Kernspin

2019 besuchten die Schülerinnen und Schüler das Forschungszentrum Garching. Zunächst erklärte ihnen Prof. Dr. Gerhard Abstreiter, was sich hinter dem Begriff „Kernspin” verbirgt. Anschließend erfuhren sie in kleinen Gruppen zum einen im Bayerischen NMR-Zentrum mehr über die Visualisierung von NMR-Experimenten (http://spindrops.org/), über Lösungs- und Festkörper-NMR-Spektroskopie, über die rekombinante Produktion von Biomolekülen und wie sich Proteinstrukturen 3-dimensional darstellen lassen. Zum anderen zeigten ihnen Mitarbeiter anhand ihrer Forschungsprojekte am Walter-Schottky-Institut der TUM, wie Halbleiter-Nanostrukturen hergestellt und wie Elektronenspinresonanz und  magneto-optische Spektroskopie angewendet werden. Nach einem Mittagsimbiss nahmen die Schülerinnen und Schüler an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in München an dem öffentlichen Symposium des Forums Technologie zum Thema „Kernspin – Physikalische Grundlagen und Anwendungen im Alltag” teil.

Das Forum Technologie dankt an dieser Stelle nochmals Herrn Abstreiter und allen an den Führungen beteiligen Wissenschaftlern am Bayerischen NMR-Zentrum und am Walter-Schottky-Institut, die mit viel Engagement den Vormittag geplant und gestaltet haben und denen es gelungen ist, ihre komplexen Forschungsprojekte den Schülerinnen und Schülern anschaulich und spannend nahezubringen.

Förderung

Ermöglicht wird das Schülerprogramm durch die großzügige Unterstützung aus Stiftungsmitteln der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.